Bachelorarbeit zu vergeben

Zur Berechnung des Biodiversitäts-Fußabdrucks von österreichischen Sojafuttermittelimporten aus Argentinien

Zu Vergeben – ab sofort

SDG 15

Bachelorarbeit – Kontakt: sophia-marie.rammler@boku.ac.at 

sacke_600

Beschreibung – Deutsch

Der Import von Sojafuttermitteln zur Fleischproduktion hat eine Reihe von negativen Auswirkungen in den Produktionsländern zur Folge, allen voran die Zerstörung von Ökosystemen mit der einhergehenden Freisetzung von CO2 und dem Verlust deren biologischer Vielfalt. In Österreich wird ein großer Teil der Sojaimporte aus Brasilien und Argentinien bezogen. Im Rahmen der UniNEtZ-Patenschaft zu SDG 15 (weitere Informationen zum UniNEtZ siehe: https://www.uninetz.at/) ist eine Bachelorarbeit am Institut für Waldökologie zur Berechnung des Biodiversitäts-Fußabdrucks von österreichischen Sojafuttermittelimporten aus Argentinien zu vergeben.

Kontaktperson: Sophia-Marie Rammler sophia-marie.rammler@boku.ac.at

Beschreibung – Englisch

The import of soya feed for meat production results in a number of negative impacts in producer countries, first and foremost the destruction of ecosystems with the associated release of CO2 and the loss of their biodiversity. In Austria, a large part of the soya imports is produced in Brazil and Argentina. As part of the UniNEtZ mentorship of SDG 15 (for further information on UniNEtZ see: https://www.uninetz.at/) a bachelor thesis at the Institute of Forest Ecology on the calculation of the biodiversity footprint of Austrian soy feed imports from Argentina is to be assigned.

Contact person: Sophia-Marie Rammler sophia-marie.rammler@boku.ac.at