Gesamt Veranstatlung SDG

Gemeinsam an einer nachhaltigen Zukunft arbeiten

Im Projekt UniNEtZ haben sich Wissenschaftler:innen und Künstler:innen aus 23 Partnerinstitutionen zusammengeschlossen, um Optionen darzustellen, wie die UN Sustainable Development Goals umgesetzt werden können.

Mehr Informationen

Header 1

Zukunftsdialog

Alle reden von Transformation, jeder erkennt ihre Notwendigkeit – aber verstehen alle das Gleiche darunter?

Wissenschaftler:innen und Künstler:innen des Projekts UniNEtZ haben nach einem gemeinsamen Zielverständnis der viel diskutierten Transformation gesucht. Aus dieser Diskussion ist die UniNEtZ-Zukunftsvision entstanden.

Mehr Informationen

Teil B Cover

Der UniNEtZ-Optionenbericht

150 Optionen und rund 1.000 Maßnahmen für eine nachhaltige Entwicklung Österreichs aus der Perspektive von UniNEtZ

Mehr Informationen zum Optionenbericht

Grundsatzerklaerung deutsch A4 1411 001

UniNEtZ - Grundsatzerklärung

In der zweiten Projektphase liegt der Hauptfokus von UniNEtZ darauf, Beiträge zur Transformation der Gesellschaft zur Nachhaltigkeit zu leisten. Damit Hochschulen diesem Anspruch, Wegbereiterinnen der gesellschaftlichen Transformation sein zu können, glaubhaft nachkommen können, müssen sie sich zuerst selbst einem Transformationsprozess unterziehen.

Mehr Informationen zur Grundsatzerklärung

Termin

klimaaktiv Konferenz

  • Ort: Orangerie Schönbrunn & Apothekertrakt, 1130 Wien, Eingang: Schlossstraße
  • Datum: 10.06.2024, 10:00 – 18:00 Uhr

Die klimaaktiv Jahreskonferenz 2024 ist zugleich das 20-jährige Jubiläum von Österreichs größter Klimaschutzinitiative. Unter dem Motto „Mittendrin in der Energie- und Mobilitätswende“ werden wir sowohl gemeinsam auf das Erreichte zurückschauen als auch einen Blick in die Zukunft wagen. Denn eines ist sicher: Die Herausforderungen und der Bedarf für eine Initiative wie klimaaktiv sind über die Jahre nicht geringer geworden, im Gegenteil!

Beitrag

Schwerpunktbereiche in UniNEtZ II Icon all SD Gs

2024 SDG 1-17

In der zweiten Projektphase wurden zusätzlich zu den 17 SDG-Gruppen fünf Schwerpunktbereiche (SPs) definiert, an denen sich die Institutionen und die UniNEtZ-Community inhaltlich beteiligen können:

Termin

Thinking-Hands: Was kann Kunst?

  • Ort: Anton-von-Webern-Platz 1, 1030 Wien
  • Datum: 22.05.2024, 17:00 – 20:00 Uhr

Die Lectures for Future @ mdw im Sommersemester 2024 sind bereits gestartet! Sie sind offen für Studierende, Mitarbeitende und interessierte Personen und beschäftigen sich mit dem Zusammenhang von Kunst, Wissenschaft und dem Themenkomplex einer nachhaltigen Entwicklung. Katrin Funcke (Illustratorin), Stephanie Guse (Künstlerin und Kunstphilosophin), Kristina Heldmann (Kinderbuchillustratorin und Autorin) veranstalten den Thinking-Hands-Workshop, der im Rahmen des Festivals KlangBildKlang stattfinden wird, und nach dem Potenzial von Kunst und wie künstlerische Gestaltungsprozesse und Praxen zum gesellschaftlichen Wandel beitragen können fragt.

»Für Pessimismus ist es zu spät. Wir können uns Pessimismus nicht leisten, denn er lähmt. Es geht darum, aktiv daran zu arbeiten, dass sich etwas ändert.«

Helga Kromp-Kolb (UniNEtZ-Lenkungsausschuss)

Über uns

Studierende im UniNEtZ

Du interessierst dich für Nachhaltigkeit und möchtest dich im wissenschaftlichen Kontext für die
sozialökologische Transformation Österreichs und der Universitäten einsetzen?

Dann mach mit bei UniNEtZ!

Weiter

Über uns

forum n

Der österreichweit agierende Verein forum n vernetzt Studierende und studentische Initiativen, die sich für Nachhaltigkeit an ihren Universitäten einsetzen. Er wirkt seit Beginn des UniNEtZ-
Projekts mit und vertritt die studentische Sichtweise.
Seit 2022 übernimmt der Verein zudem die Patenschaft für den Schwerpunktbereich IV
„Transformation im Handlungsfeld Lehre“.

Weiter

Tipp

Parlaments-kooperation

Um die Transformation unserer Gesellschaft voranzubringen ist der transdisziplinäre Dialog mit politischen Akteur_innen zentral. Die im September 2022 begonnene Kooperation zur Agenda 2030 mit dem österreichischen Parlament bietet eine wirksame Plattform, um diesen Dialog weiter voranzutreiben.

Diese SDGs waren bereits im Parlament: SDG 14SDG 9SDG 16 SDG 5 SDG 3 SDG 11 SDG 13 - SDG 6