UniNEtZ- Universitäten und nachhaltige Entwicklungsziele

Aktuelles

SDG 11 – “Folgen von Katastrophen deutlich reduzieren”: COVID 19 – Pandemie und eine nachhaltige Zukunft von Städten? (03.06.2020)

„Bis 2030 die Zahl der durch Katastrophen, einschließlich Wasserkatastrophen, bedingten Todesfälle und der davon betroffenen Menschen deutlich reduzieren und die dadurch verursachten unmittelbaren wirtschaftlichen Verluste im Verhältnis zum globalen Bruttoinlandsprodukt wesentlich verringern, mit Schwerpunkt auf dem Schutz der Armen und von Menschen in prekären Situationen“.  Weiterlesen.

Bachelorarbeit zu vergeben (28.05.2020)

Der Import von Sojafuttermitteln zur Fleischproduktion hat eine Reihe von negativen Auswirkungen in den Produktionsländern zur Folge, allen voran die Zerstörung von Ökosystemen mit der einhergehenden Freisetzung von CO2 und dem Verlust deren biologischer Vielfalt. In Österreich wird ein großer Teil der Sojaimporte aus Brasilien und Argentinien bezogen. Im Rahmen der UniNEtZ-Patenschaft zu SDG 15 (weitere Informationen zum UniNEtZ siehe: https://www.uninetz.at/) ist eine Bachelorarbeit am Institut für Waldökologie zur Berechnung des Biodiversitäts-Fußabdrucks von österreichischen Sojafuttermittelimporten aus Argentinien zu vergeben.Weiterlesen.

SDG 7 – Erkenntnisse aus dem Perspektivenbericht (13.04.2020)

Als direkte Ziele von SDG 7 werden jene angesehen, welche für Österreich von Relevanz sind. Bei den Zielen, welche einen globalen Bezug aufweisen, wird der Beitrag Österreichs weltweit betrachtet. Insbesondere wird in diesem Zusammenhang auf die Multiplizierbarkeit und damit die Anwendbarkeit anderenorts geachtet. Hierbei wird analysiert, was in anderen Ländern von Österreich übernommen werden kann. Eine marktorientierte Sichtweise wird ebenfalls berücksichtigt.  Weiterlesen.

eine/-n Absolventin/-en (m/w/d) mit Hochschul-/Masterabschluss der Biologie,
Landschaftsökologie, Landespflege/Landschaftsarchitektur oder vergleichbarer Qualifikation
(06.04.2020)

Zur Umsetzung des ökologischen Netzes Natura 2000 insbesondere im Bereich des extensiv
genutzten Offenlandes soll im Sachgebiet Naturschutz (höhere Naturschutzbehörde) eine auf 4
Jahre befristete Projektstelle mit botanisch-vegetationskundlichem Schwerpunkt in Vollzeit besetzt
werden.
Zur Stellenbeschreibung gehts hier.

Das Projekt

Im Projekt UniNEtZ haben sich Wissenschaftler_innen und Künstler_innen aus 18 Partnerinstitutionen zusammengeschlossen, um Optionen darzustellen, wie die UN Sustainable Development Goals umgesetzt werden können. Im Zeitraum 2019-2021 wird dafür an einem Optionenbericht gearbeitet, der die Bundesregierung in der Umsetzung der SDGs unterstützen soll. Genauso wie die SDGs in vielfacher Weise miteinander verbunden sind und nur auf inter- und transdisziplinäre Weise umgesetzt werden können, repräsentiert UniNEtZ ein breites Spektrum an Expertise aus Sozialwissenschaften, Naturwissenschaften, Technik, Kunst und Musik. Dadurch ergeben sich zahlreiche Synergieeffekte, wie die Verankerung von Nachhaltigkeit in Lehre und Forschung und eine verstärkte Zusammenarbeit zwischen den Universitäten und darüber hinaus.

Veranstaltungen

Datum

Ort

Veranstaltung

18.06.2020

Linz

SDG 11 Workshop – es wird um die Vernetzung der SDGs sowie mit Stakeholder vorangetrieben. Die Erarbeitung von Optionen steht im Fokus.

02.- 04.09.2020

Leoben
(öffentlich)

Der Österreichische Klimatag ist eine wissenschaftliche Tagung, die zum Ziel hat, einen Überblick über die aktuellen österreichischen Forschungsaktivitäten in den Bereichen Klimawandel, Auswirkungen, Anpassung sowie Vermeidung zu geben. Außerdem hat sich der Klimatag zur zentralen Leistungsschau von Klima– und Energiefonds finanzierten Forschungsaktivitäten entwickelt. Darüber hinaus dient der Klimatag der Vernetzung von naturwissenschaftlichen, sozioökonomischen sowie geistes- und kulturwissenschaftlichen Fachbereichen und fördert den Austausch zwischen Grundlagenforschung, angewandter Forschung und Anwender_innen. Ein spezieller Fokus wird daher auf die Kooperation und den Dialog mit Stakeholdern aus Politik und Verwaltung sowie die Vernetzung mit Praktiker_innen, Forschungsförderern und Wirtschaftstreibenden gelegt.Weitere Infos hier.

Weitere Veranstaltungen werden hier angezeigt