Slider Ukraine

UniNEtZ-Reflexion zur Ukraine-Krise:

Die Reflexion ist aus friedensethischer Sicht verfasst und zeigt unter anderem auf: Ohne Frieden kann es keine nachhaltige Entwicklung geben, ohne nachhaltige Entwicklung keinen Frieden.
weiter zur Reflexion

Teil B Cover

Der UniNEtZ-Optionenbericht

150 Optionen und rund 1.000 Maßnahmen für eine nachhaltige Entwicklung Österreichs aus der Perspektive von UniNEtZ

weiter

SDG teaser03

SDG 1—17

Beim UN-Gipfeltreffen im September 2015 in New York haben sich alle Mitgliedstaaten dazu verpflichtet, bis 2030 auf die Umsetzung der 17 globalen Ziele für eine Nachhaltige Entwicklung (SDGs) auf internationaler, nationaler und regionaler Ebene hinzuarbeiten (Agenda 2030). Mehr

Infotag opt

Gemeinsam an einer nachhaltigen Zukunft arbeiten

Im Projekt UniNEtZ haben sich Wissenschaftler_innen und Künstler_innen aus 18 Partnerinstitutionen zusammengeschlossen, um Optionen darzustellen, wie die UN Sustainable Development Goals umgesetzt werden können. Mehr

Termin

22. Österreichischer Klimatag

  • Ort: Wien
  • Datum: 20.–22. April 2022

Der 22. Klimatag findet unter dem Motto "Pushing boundaries: Wissenschaft, Kunst, Klima" von 20. bis 22. April 2022 in Wien statt. Diesmal wird der Klimatag in Kooperation mit der Universität für angewandte Kunst Wien sowie der Technischen Universität Wien konzipiert und ausgetragen.

Mehr Informationen hier.

Beitrag

Das Projekt UniNEtZ II Icon all SD Gs

Reflexion 2022 SDG 1-17

Verantwortung für nachhaltige Entwicklung übernehmen die Partnerinstitutionen des Projekts UniNEtZ gemeinsam, mit dem Ziel, einen Beitrag zu einer sozial-ökologischen Transformation zu leisten. Als Rahmensetzung dienen die von den 2015 von den Vereinten Nationen verabschiedeten 17 Ziele für nachhaltige Entwicklung (Sustainable Development Goals, SDGs).

Termin

Übergabe des UniNEtZ-Optionenberichts

  • Datum: 1. März 2022; 12:30

Die rund 150 Handlungsoptionen, die in den letzten 3 Jahren erarbeitet wurden, wurden am 1. März von Hans Stötter, Reinhold Lang, Helga Kromp-Kolb und Franziska Allerberger an Vizekanzler Werner Kogler und Bundesministerin Karoline Edtstadler und somit der Bundesregierung übergeben.

»Für Pessimismus ist es zu spät. Wir können uns Pessimismus nicht leisten, denn er lähmt. Es geht darum, aktiv daran zu arbeiten, dass sich etwas ändert.«

Helga Kromp-Kolb
UniNEtZ Lenkungsausschuss

Über uns

forum n

Die Einbindung von und die Zusammenarbeit mit Studierenden ist eines der zentralen Anliegen von UniNEtZ. Als österreichweit agierender studentischer Verein übernimmt forum n eine Brückenfunktion zwischen Studierenden und weiteren Universitätsangehörigen ein.

Weiter

Tipp

forum n: Studentischer Sammelband

Engagiert und interdisziplinär neue Wege gehen! Studierendenperspektiven zu Nachhaltigkeit in Wissenschaft und Kunst. Eine Sammlung studentischer Abschlussarbeiten aus dem Projekt UniNEtZ.

weiter

Tipp

Literatur

Sie möchten sich vertiefend mit der wichtigsten Literatur der 17 Nachhaltigkeitsziele beschäftigen? Wir haben die essenziellste Literatur für Sie aufbereitet.

Weiter